mobile.de - Der Fahrzeugmarkt im Internet

 

Frauen nicht multi-tasking-fähig!

Da der Parkplatz meines Stamm-Supermarktes überfüllt war, hatte ich auf dem seitlichen Parkstreifen der Seitenstraße geparkt. Zur Information: Ich fahre einen Landrover, also nicht gerade ein kleines Auto. Nachdem ich meine Einkäufe verstaut hatte, setzte ich meinen Wagen gerade aus der (großzügig bemessenen) Parklücke, als mir ein blaumetallic-farbener Nissan Micra in Gegenrichtung entgegenkam. Nichts Böses ahnend wollte ich mich gerade wieder in den fließenden Verkehr einordnen, als ich aus den Augenwinkeln sah, wie besagter Kleinwagen plötzlich auf meine Straßenseite zog, um die gerade freigewordene Parklücke zu besetzen. Dummerweise streifte er dabei nicht nur meinen Landy (ist ja auch sooo leicht zu übersehen ...), sondern rammte auch voll den Passat auf dem Stellplatz hinter mir. Natürlich bin ich sofort ausgestiegen, um nachzusehen. Als ich die Tür des Micra geöffnet habe, starrte mich eine leicht verstörte Brünette mit lippenstift-verschmiertem Gesicht an (Sie hatte sich, wie sich hinterher herausstellte, noch während der Fahrt bzw. des Einparkversuchs an ihrer visagistischen Verschönerung versucht!) und quengelte sofort los, warum ich denn nicht aus dem Weg fahre, wenn sie parken wolle. Mein Einwand, dass man das wohl kaum als Parken bezeichnen könne und sie auch andere Verkehrsteilnehmer durch ihre Aktion gefährdet habe (ein Radfahrer hätte auch fast dran glauben müssen), quittierte sie nur mit verständnislosen Blicken. Selbst die hinzugerufene Polizei war nicht in der Lage, eine Einsicht ihrerseits hervorzurufen.

Fazit: Frauen sind im Straßenverkehr definitiv nicht multitaskingfähig!

Wie findest Du diesen Bericht?