Neue Abkürzung zum Bahnhof

Als ich eines kalten Oktobertages um 7 Uhr in der Früh zum Bahnhof zu Fuß unterwegs war, erlebte ich hautnah die Intelligenz eines durchschnittlichen, weiblichen Wesens.

Bei uns am Bahnhof in Deutsch Altenburg/AUT gelangt man als Fußgänger über einen engen Weg mit Treppen und anschließend einer langen, ebenfalls engen Brücke zum Bahnhofsgelände, wobei für die Fahrräder statt Treppen eine eigene, steil kurvig verlaufende Straße zur verfügung steht. Natürlich haben die Autos 50 Meter weiter eine eigene Einfahrt.

Genug Details. Jetzt zum Ereignis. Als ich an jenem Tag die erste Stufe der Treppe betrat, merkte ich ein Licht hinter mir. Nach kurzem Rückblick bemerkte ich in der Morgendämmerung einen kleinen Fiesta unter weiblicher Kontrolle auf mich zukommen.

Zuerst dachte ich mir: "Das macht sie sicher nicht!" Denkste, hat sie es doch geschafft, den engen, steilen und kurvigen Fahrradweg hinauf und durch die enge Brücke zum Bahnhofsgelände zu fahren. Aber wie eine Schlange. Und das ohne einmal zu bremsen mit konstanter Geschwindigkeit, als ob es nicht das erste Mal wäre.

Das erste, was ich mir gedacht hatte, war nur ... Bei 10-20 Meter breiten Straßen streifen sie alles weg, was ihnen in die Quere kommt, nur bei wirklich engen, nicht Kfz-tauglichen Straßen schlingern sie sich durch wie eine Schlange. Typisch :)

Wie findest Du diesen Bericht?