FloraPrima Ihr Blumenversand

 

Tankschlauch blieb stecken

Am Samstag, 7. Februar 2009, war ich kurz vor 10 Uhr an der JET Tankstelle in Traun (Oberösterreich) tanken. Derweil ich mein Auto vollmachte, beobachtete ich eine Frau, die auf gleicher Höhe gerade ihren Mercedes betankte. Vor ihr betankte ein Mann gerade seinen VW (Golf oder Passat Kombi). Mir fiel auf, dass der Mann mit dem VW die Frau genau beobachtete, die anscheinend Schwierigkeiten mit dem Tanken hatte.

Nach dem Bezahlen stieg die Frau in ihren Benz und fuhr los. Während sie bezahlen war, stand die Türe ihres Autos offen. Es staute sich also etwas zurück, weil keiner mit dem Auto bei der offenen Tür vorbei kam. Ich schüttelte den Kopf und grinste in mich hinein. Als sich mein Blick wieder dem Tankzähler zuwenden wollte, krachte es ordentlich.

Mein Blick wendete sich wieder dem Benz zu, weil sie nämlich den Hahn noch in ihrer Tanköffnung stecken hatte und mit einem Karacho wegfuhr. Ich sah nur, wie der Tankschlauch gegen den VW krachte, der Mann ist natürlich in Deckung gegangen. Die Kassiererin sperrte auch gleich nach Zurufen von mir und anderen die Tankstelle, weil nämlich noch etwas Diesel aus der Zapfsäule kam.

Da war auch gleich etwas los, weil Schaulustige vom benachbarten Autohändler gaffen kamen. Ich ging in den Kassenraum, wo die Kassiererin gleich ihren Chef anrief. Sie sagte mir gleich, dass jetzt nix mehr geht: Weder tanken noch bezahlen. Also hinterließ ich meine Daten. Jetzt betraten die Frau und der Mann mit dem VW den Kassaraum. Ich hörte die Frau nur sagen: "WAS MACH ICH JETZT BLOß? DAS IST DAS AUTO VON MEINEM MANN!"

Moral von der Geschicht: Tanken geht - und manchmal nicht :-))))))))

Wie findest Du diesen Bericht?