Nachts um 3 auf der Überholspur

Ich war damals, ist schon etwas her, auf dem Weg mit meinem dezent getunten BMW E21 318i auf der A43 auf dem Rückweg von Münster zurück ins Ruhrgebiet. Die Straße war absolut leer um ca. 3 Uhr morgens. Nach ca. 15 Minuten ohne "Feindkontakt" sehe ich in der Ferne zwei glimmende Rückleuchten und denke mir nichts Böses.

Wie gesagt, ansonsten kein Auto weit und breit. Ich komme näher und registriere einen Kleinwagen auf der linken Spur und gehe erstmal in die Eisen. Was vor mir auf der linken Spur blokiert ist ein altersschwacher Kleinwagen angefüllt mit zwei schwatzenden beleibten Damen um die 35 (wie sich später herausstellte).

Ich fahre also einige Zeit brav, mit verkehrsgefärdenden 85 km/h, hinter den Diskutantinnen her. Man möchte sich ja an die Straßenverkehrsordnung halten. Wohlgemerkt auf der Überholspur und weit und breit kein weiteres Auto.

Ich erwäge die Lichthupe einzusetzen, weil nach 3 oder 4 Minuten reichts langsam, entscheide mich aber stattdessen zu einem raumgreifenden Überholmanöver über die rechte Spur und den Randstreifen. Das beschert mir wildes Gestikulieren und Hupe und Lichthupe seitens der gut genährten "Tortenliebhaberinnen". Ich habe mich dann rasch entfehrnt und hoffe das SIE ihre Fahrt überlebt haben.

Wie findest Du diesen Bericht?