Tchibo.de - Jede Woche eine neue Welt!

 

Fast im Sandwich aus Schrott

Wenn ich nach der Schule nach Hause fahre, ist es meistens sehr voll auf den Straßen und wenn nicht, dann passiert so was:

Es gibt auf der Strecke mehrere T-Kreuzungen, die mit 70 gekennzeichnet sind. Meiner Erfahrung nach wird dort allerdings nicht geblitzt und wenn, dann würde man das von weiten sehen, weil dort nur Wiese ist.

Also bin ich mit 120 unterwegs und komme auf eine dieser besagten Kreuzungen zu. Im Schlepptau ist noch ein Auto mit derselben Geschwindigkeit. Ich war mit dem Gedanken schon zuhause und relativ froh darüber, dass ich fix unterwegs war. An der Kreuzung stand ein blauer Lupo (den werd ich so schnell nicht vergessen), der dann gut und gerne 100 Meter vor mir wie vom Pferd gebissen losschoss.

Ich hab mich schon in ’nem Sandwich aus Schrott gesehen und bin natürlich sofort in die Eisen. Glücklicherweise fand meine Hand auch gleich die Hupe, denn offensichtlich wurde ich vom Fahrer des Lupo ja übersehen. Das Problem schien sich aber aufzulösen, da der Übeltäter dann gut beschleunigte und der Hintermann links an mir vorbeisauste.

Aber nix da. Als ich bei 70 km/h kurz vor der Stoßstange ankam blieb es auch dabei. Naja, fairer Weise muss ich sagen, dass wir dann ein Reisetempo von 80 erreichten. Warum wir, und nicht ich alleine? So einen hab ich lieber vor mir als hinter mir… Warum dieser Beitrag zu Frau-am-Steuer.de gehört? Weil mir an der nächsten Ampel klar wurde, dass der Fahrer eine Fahrerin ist!

Wie findest Du diesen Bericht?